Google Folgen Sie bei Google+

Elektroisolierstoffe 

 

GFSTM Glasfiberkordel für den Elektromaschinenbau

Diese Kordeln werden zur Unterstützung der Wickelköpfe eingesetzt. Nach dem Tränkprozess bilden sie eine formstabile und vibrationsfeste Abstützung. Glasfiberkordeln finden vielseitige Anwendung beim Bau von Elektromotoren und Transformatoren. Die Glasfiberkordeln zeichnen sich durch ihre hohe Flexibilität und Formbarkeit aus. Sie lassen sich auf 55-40 % ihres Durchmessers zusammenpressen und gehen nach dem Lösen der Presskraft (30N/cm2) wieder auf 80 % des Nennmaßes zurück. 

  • Lieferbar mit einem Hüllschlauch aus Glasgewebe oder hochfestem Polyestergarn  
  • Gewebte Kordel besonders geeignet für den Wickelkopf  
  • Einsetzbar im VPI Prozess  
  • Hervorragende Tränkeigenschaften  
  • Kern aus speziellen unbehandelten Glasfasern  
  • Einsatz nur von öl– und dextrinefreien Glasfasern  
  • Fertigungsprozess und Materialien entsprechen zu 100 % europäischen Standards.

 

 

MBGC mehrlagige Glasgewebekordel

Mehrlagig aufgebaute Glasgewebekordeln, bei denen jede Lage einzeln geklöppelt wird. Geeignet im Elektromaschinenbau zum Fixieren und als asbestfreie, temperaturfeste Isolierung im Maschinen- und Anlagenbau.

 

PS-PY Schutzschlauch Polyamidgewebe

Zum Schutz von frei verlegten Leitungen, zur Bildung von Kabelbündeln und als Scheuerschutz.

 

PS-PO Schutzschlauch Polyestergewebe 

Zum Schutz von frei verlegten Leitungen, zur Bildung von Kabelbündeln und als Scheuerschutz.

 

GGB Glasgewebe-Wickelband

Für die Elektromotorenfertigung, lieferbar in unterschiedlichen Breiten und Garnstärken.

 

ST-NW Vliesstoffschlauch mit Polyamidumwicklung

Geeignet für Hochspannungsanwendungen. Hergestellt als „non woven“ Basisschlauch mit einer Wickelisolierung aus Polyamiden. Lieferbar in 6 mm bis
10 mm Durchmesser, durchschlagfest bis 6 kV.